Christian Wille (2012), Grenzgänger und Räume der Grenze. Raumkonstruktionen in der Großregion SaarLorLux, Peterlang.

Trivium signale: Grenzgänger und Räume der Grenze. Raumkonstruktionen in der Großregion SaarLorLux de Christian Wille

Über 200.000 Menschen pendeln in der Großregion SaarLorLux über eine nationale Grenze an ihren Arbeitsplatz. Sie sind Gegenstand dieser Studie, die das Grenzgängerwesen erstmalig kulturwissenschaftlich untersucht. Im Zentrum stehen subjektzentrierte Raumkonstruktionen in transnationalen Bezügen, die über ein interdisziplinäres Modell erschlossen werden. Es basiert auf sozialgeographischen und kultursoziologischen Ansätzen und wird mit unterschiedlichen Erhebungstechniken umgesetzt. Die Untersuchungsergebnisse decken die Bedingungen und Merkmale von Räumen der Grenze im Vierländereck auf. Damit dokumentiert der Autor eine kaum erforschte Mobilitätsform und legt ein innovatives Werkzeug zur empirischen Rückbindung postmoderner Denkfiguren vor. Nominiert für den Prix de la meilleure thèse 2012 (Association des Amis de l’Université du Luxembourg)

Christian Wille ist wissenschaftlicher Projektkoordinator an der Universität Luxemburg und lehrt an den Universitäten Saarbrücken und Metz. Er arbeitet und publiziert über Raum- und Identitätskonstruktionen in transnationalen Bezügen.

Quelle: http://www.peterlang.de


Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.